Flucht zum Crater Lake

Das Erste Buch der Reihe um die Ärztin Anna Behringer

Verdammtes Miststück, das wird dir leidtun.
Ich habe dich gewarnt.
Ich habe dir gesagt, du verlässt mich nicht.

Anna Behringer ist eine erfolgreiche Ärztin, doch über ihrem Leben liegt ein Schatten. Eines Tages kann sie die brutalen Demütigungen ihres sadistischen Ehemannes Paul nicht mehr ertragen. Plan- und ziellos flieht sie in die USA. In der Abgeschiedenheit Oregons hofft sie, ihr Leben neu ordnen zu können, aber selbst hier kommt sie nur kurz zur Ruhe.
Ahnungslos nimmt sie einen gesuchten Mörder in ihrem Auto mit und gerät so ebenfalls unter Mordverdacht. Nun ist ihr nicht nur die Polizei auf den Fersen, sondern auch Paul, der sie rachsüchtig und gnadenlos verfolgt. Einzig Bill, ein Native American Ranger, erweist sich unerwartet als Hoffnungsschimmer in diesem Albtraum. Doch dann bricht die Hölle los …

Ein Thriller um Macht und Besitz, Flucht und Verfolgung, Liebe und Tod.

 

Buch kaufen

Leseprobe aus
„Flucht zum Crater Lake“

 

Ein schriller Ton gellte durch OP 3.

Anna sah die Nulllinie auf dem EKG-Monitor und erstarrte. »Häng noch zwei Blutkonserven an. Wir haben die Blutung gleich gestoppt«, sagte sie und presste den Doppeltupfer auf die Pulmonalarterie des polytraumatisierten Motorradfahrers, um dessen Leben sie seit vier Stunden mit ihrem Team kämpfte. »Klemme und Tupfer, schnell!«

Die OP-Schwester drückte ihr die Instrumente in die Hand.

»Die allerletzte Konserve ist durch«, sagte der Narkosearzt und lugte über die grüne Trennwand.

Dr. Anna Behringer sah ihn an. »Das ist nicht wahr! Ihr habt kein Blut mehr?«

»Er hat jede Blutkonserve aus ganz Frankfurt bekommen. Es tut mir leid, aber wir haben ihn verloren.«

Mit einem leisen Zischen atmete Anna hinter ihrem Mundschutz aus, um ihre Anspannung zu lösen. Sie starrte auf den muskulösen toten Körper des jungen Mannes auf dem OP-Tisch.

Du hast verloren, Anna. Alles versucht, aber verloren.

Sie schloss die Lider und schluckte, um die aufsteigenden Tränen zu unterdrücken.

Warum nur ist das Leben manchmal so ungerecht? Du hättest noch so viel Zeit haben können.

»Exitus um vier Uhr zwölf«, sagte der Anästhesist und stellte Beatmungsmaschine und Monitor ab.

Es war totenstill im Saal. Der gellende Ton hallte noch immer in ihren Ohren nach. Langsam öffnete sie die Augen und sah, dass sie den Doppeltupfer noch immer in der Hand hielt.

Reiß dich zusammen, du bist hier die Oberärztin und musst jetzt die anderen aufbauen.

Sie räusperte sich und reichte der OP-Schwester das Instrument. »Danke für die Unterstützung.« Dann nickte sie ihren beiden Assistenten, dem Narkosearzt und dem Anästhesiepfleger zu. »Wir haben alles getan, was möglich war, und müssen uns nichts vorwerfen. Ich danke euch für euren Einsatz.«

Sie trat vom OP-Tisch zurück, warf ihren OP-Kittel in den Abfall und betrat den Waschraum. Am Waschbecken sah sie im Spiegel die dunklen Ringe unter ihren Augen. Mit einem Ruck riss sie den Mundschutz ab, drehte den Wasserhahn auf und schüttete sich zwei Handvoll eiskaltes Wasser ins Gesicht. Für einen Moment starrte sie auf das gurgelnd abfließende Nass. Genauso war ihr das Leben des Mannes durch die Finger geronnen. Notdürftig trocknete sie sich mit einem Papierhandtuch ab und betrat den Aufenthaltsraum. Erschöpft sank sie auf den erstbesten Plastikstuhl und goss sich einen lauwarmen Kaffee ein.

»Aussichtsloser Fall. Von Anfang an. War dir das nicht klar?«

Anna schaute hoch. Sie hatte ihren Mann nicht kommen gehört. »Wer hat dich informiert?«

Dr. Paul Behringer rümpfte die Nase und sah durch halbgeschlossene Lider auf sie herab.

»Ich bin der Chef dieser Abteilung. Ich weiß alles.«

 

Mehr lesen

Rezensionen zum Buch

Rezension Dennis
Ein unwahrscheinlich packendes Buch! Die Autorin versteht es, den Leser mitzureißen, ja man verschmilzt geradezu mit der Handlung und fühlt/fiebert mit den Charakteren. Eine tolle Story die in einer wirklich atemberaubenden Umgebung spielt.
Zu Anfang war ich ein wenig skeptisch aber nach den ersten Seiten konnte ich das "Buch", will heißen den Reader, nicht mehr aus der Hand legen. Für mich eine ganz klare Empfehlung!

Rezension Christiane
Sehr spannender und von Anfang bis Ende fesselnder Thriller. Ich habe direkt mitgefiebert und fühlte mich in den Bann gezogen. Sehr zu empfehlen dieser Thriller.

Rezension Christoph
"Flucht zum Crater Lake" ist ein Thriller. Die Geschichte hat mich fasziniert. Ich kann sie Euch nur empfehlen. Ich werde Euch nicht die Geschichte erzählen. Die Autorin Birgit Schmidt hat eine kurze Erläuterung zu dem Buch geschrieben. Ich warte schon auf die anderen Bücher von der Autorin. Die werden bestimmt auch so gut wie "Flucht zum Crater Lake" sein.

Rezension Michaela
Sehr tolles Buch, viel Spannung und Natur. Sehr zu empfehlen. Spannende Geschichte, die einen sofort in den Bann zieht. Schön dargestellt, wie unterschiedlich das Verhältnis zwischen Wolf und Mensch ist. Ich hoffe, dass es eine Fortsetzung gibt ... unbedingt. Die Geschichte schreit danach ...

JETZT KAUFEN!

„Flucht zum Crater Lake“ ist als gebundene Ausgabe und als E-Book erhältlich

Birgit Schmidt
FLUCHT ZUM CRATER LAKE
Roman
320 Seiten
ISBN 13 9783751920766

Erschienen am 12.06.2020

VIDEOS ZUM BUCH

Mehr Videos